Nâzım Hikmet: Das schönste Meer ist das noch nicht befahrene

19,90 


En Güzel Deniz Henüz Gidilmemiş Olanıdır
Gedichte türkisch-deutsch

Aus dem Türkischen von Helga Dağyeli-Bohne und Yıldırım Dağyeli
Mit einem Nachwort von Mario Pschera
Auflage 2014
256 Seiten, Hardcover, 19,90 EUR

ISBN: 9783935597203

Description

Leseprobe-Hikmet 3-Schoenste Meer- opt

Der dritte Band der dreibändigen zweisprachigen Ausgabe umfasst vor allem Gedichte Hikmets an und für seine Frauen. U.a. mit: Loblied auf das Leben / Briefe aus dem Gefängnis zu Çankırı / Gedichte für Pirâye / Vierzeiler / Er sitzt im Kerker zu Bursa / Die Impfung / Brief aus Istanbul / Deine Augen / Der Walnussbaum / Das Märchen der Märchen / Die Stadt, der Abend und du / Die Gesichter unserer Frauen / An Vera

Book Details

Autor

demnächst

Leseprobe

Eine schaumige Wolke ist mein Kopf, mein Inneres und Äußeres ein Meer,
ich bin ein Walnussbaum im Gülhane-Park,
ein alter Nussbaum, knorrig und rauh …
Doch du und der Polizist, ihr merkt das nicht.

Ich bin ein Walnussbaum im Gülhane-Park.
Meine Blätter winden sich wie Fische im Wasser,
Meine Blätter flattern wie seidene Taschentücher,
reiß eines ab, meine Rose, und trockne dir die Tränen im Auge.
Meine Blätter sind Hände, genau hunderttausend hab ich.
Dich und Istanbul berühre ich mit hunderttausend Händen.
Meine Blätter sind Augen, staunend blicke ich um mich.
Dich und Istanbul betrachte ich mit hunderttausend Augen.
In meinen Blättern schlägt der Puls von hunderttausend Herzen.

Ich bin ein Walnussbaum im Gülhane-Park.
Doch du und der Polizist, ihr merkt das nicht.

Presse

demnächst

ÜbersetzerInnen

Helga Dağyeli-Bohne wurde 1940 in Nürnberg geboren. Sie studierte Anglistik, Romanistik, Germanistik und Turkologie. Sie arbeitete als Realschullehrerin und übersetzt seit 1978 zusammen mit Yıldırım Dağyeli türkische Literatur ins Deutsche, unter anderem Yașar Kemal für Unionsverlag, sowie Aras Ören für Claasen, Rotbuch, DTV und Dağyeli Verlag. Im Dağyeli Verlag erschienen zahlreiche weitere ihrer Übersetzungen, teils in Zusammenarbeit mit Yıldırım Dağyeli, darunter Nâzım Hikmet, Ahmet Arif, Zafer Şenocak, Nalan Barbarosoğlu, Jorgos Valasiadis und Lider Erşan. Darüber hinaus veröffentlichte sie 2004 und 2005 die Sachbuchtitel Literatur im Interkulturellen Sprachunterricht Bd. I: Yașar Kemal – Sänger der Çukurova und Literatur im Interkulturellen Sprachunterricht Bd. II: Literaturdidaktik und Projektarbeit, eine Publikation ihrer 2002 an der Universität Erlangen – Nürnberg abgeschlossenen Dissertation.

Yıldırım Dağyeli wurde 1942 in Kırıkkale, nahe Ankara, geboren. 1965 kam er nach Deutschland, wo er unter anderem in der Buchhandlung Libresso in Frankfurt am Main sowie als Gerichtsdolmetscher und freier Journalist arbeitete. Ab 1978 übersetzte er zusammen mit Helga Dağyeli-Bohne türkische Literatur ins Deutsche, unter anderem Yașar Kemal für Unionsverlag, sowie Aras Ören für Claasen, Rotbuch, DTV und Dağyeli Verlag. Nachdem er 1981 den Dağyeli Verlag zunächst in Frankfurt am Main gegründet hatte, übersetzten die beiden zahlreiche Werke für den Verlag, unter anderem Werke von Nâzım Hikmet, Ahmet Arif, Demir Özlü, Sait Faik und Zafer Şenocak.

Author

Nâzım Hikmet