Nâzım Hikmet: Die Luft ist schwer wie Blei

23,00 

Hava Kurşun Gibi Ağır
Gedichte türkisch-deutsch

Aus dem Türkischen von Helga Dağyeli-Bohne und Yıldırım Dağyeli
Auflage 2014
276 Seiten, Hardcover, 19,90 EUR
ISBN: 9783935597203

Kategorien: , Schlagwörter: ,

Beschreibung

Leseprobe-Hikmet 1-Luft schwer-opt

Der erste Band der dreibändigen zweisprachigen Ausgabe umfasst vor allem die politischen Gedichte des bekanntesten türkischen Dichters. U.a. mit: Orient–Okzident / Wie Kerem / Das Nachttelegramm / Das Abenteuer vom Teufel und Pfarrer in einer ärmlichen Kirche im Norden / Das seltsamste Geschöpf der Welt / Einladung / Angina Pectoris / Ratschläge für einen, der ins Gefängnis kommt / Von euren Händen und von der Lüge / Eine traurige Freiheit / Das Mädchen / Der letzte Bus / Noch einmal über den Optimismus / Vaterlandsverräter

Zusätzliche Informationen

Autor

demnächst

Leseprobe

Dieses Land, das im Galopp aus dem fernen Asien kam
und sich wie ein Stutenkopf ins Mittelmeer streckt,
dieses Land ist unser.
Blutige Handgelenke, zusammengepresste Zähne, nackte Füße,
und eine Erde wie ein Seidenteppich,
diese Hölle, dieses Paradies sind unser.
Sich einem andern zu verdingen, damit soll Schluss, endgültig Schluss sein,
schafft ab die Knechtschaft des Menschen durch den Menschen!
Diese Einladung ist unser.

Leben! Wie ein Baum, einzeln und frei
und brüderlich wie ein Wald,
diese Sehnsucht ist unser!

Presse

demnächst

ÜbersetzerInnen

Helga Dağyeli-Bohne wurde 1940 in Nürnberg geboren. Sie studierte Anglistik, Romanistik, Germanistik und Turkologie. Sie arbeitete als Realschullehrerin und übersetzt seit 1978 zusammen mit Yıldırım Dağyeli türkische Literatur ins Deutsche, unter anderem Yașar Kemal für Unionsverlag, sowie Aras Ören für Claasen, Rotbuch, DTV und Dağyeli Verlag. Im Dağyeli Verlag erschienen zahlreiche weitere ihrer Übersetzungen, teils in Zusammenarbeit mit Yıldırım Dağyeli, darunter Nâzım Hikmet, Ahmet Arif, Zafer Şenocak, Nalan Barbarosoğlu, Jorgos Valasiadis und Lider Erşan. Darüber hinaus veröffentlichte sie 2004 und 2005 die Sachbuchtitel Literatur im Interkulturellen Sprachunterricht Bd. I: Yașar Kemal – Sänger der Çukurova und Literatur im Interkulturellen Sprachunterricht Bd. II: Literaturdidaktik und Projektarbeit, eine Publikation ihrer 2002 an der Universität Erlangen – Nürnberg abgeschlossenen Dissertation.

Yıldırım Dağyeli wurde 1942 in Kırıkkale, nahe Ankara, geboren. 1965 kam er nach Deutschland, wo er unter anderem in der Buchhandlung Libresso in Frankfurt am Main sowie als Gerichtsdolmetscher und freier Journalist arbeitete. Ab 1978 übersetzte er zusammen mit Helga Dağyeli-Bohne türkische Literatur ins Deutsche, unter anderem Yașar Kemal für Unionsverlag, sowie Aras Ören für Claasen, Rotbuch, DTV und Dağyeli Verlag. Nachdem er 1981 den Dağyeli Verlag zunächst in Frankfurt am Main gegründet hatte, übersetzten die beiden zahlreiche Werke für den Verlag, unter anderem Werke von Nâzım Hikmet, Ahmet Arif, Demir Özlü, Sait Faik und Zafer Şenocak.

Author Picture

Nâzım Hikmet

Nâzım Hikmet (Ran), geboren am 15. Januar 1902 in Thessaloniki, gilt als Begründer der modernen türkischen Lyrik. Hikmet wuchs in einer großbürgerlichen Familie auf, schrieb als Gymnasiast erste Gedichte und ging auf die Marineschule. Wegen Anstachelung zum Aufruhr entlassen, ging er 1921 nach Anatolien und reiste illegal in die Sowjetunion. Dort studierte er und kam in Kontakt mit der dortigen Lyrik- und Theaterszene. Ab 1929 hatte er erste Erfolge in der Türkei als Dichter, Szenarist und Dramatiker. Nach mehrmaliger Verhaftung wurde er 1938 zu 28 Jahren Gefängnis verurteilt. 1950 wurde er nach internationalen Protesten amnestiert, sollte 1951 zum Militärdienst eingezogen werden und floh darauf über das Schwarze Meer. Er ließ sich in Moskau nieder, verlor im gleichen Jahr seine türkische Staatsbürgerschaft und engagierte sich in der internationalen Friedensbewegung. 1963 starb er an einem Herzinfarkt. 2009 wurde er posthum wieder in der Türkei eingebürgert. Seine ausführliche Biografie findet sich bei Asım Bezirci.

Das könnte dir auch gefallen …

X