Tamri Fkhakadze

Tamri Fkhakadze, geboren am 28. Juli 1957 in Tbilisi,studierte an der Philologischen Fakultät der Staatlichen Universität. Ab 1980 arbeitete sie bis 2006 am Shota-Rustaveli-Institut für Georgische Literatur in der Abteilung für Alte Georgische Literatur und promovierte über den Dichter Davit Chlokshvili (1735 – 1810). Ihre ersten Kurzgeschichten wurden 2001 publiziert. Tamri Fkhakadze schreibt darüber hinaus Erzählungen und Stücke für Kinder, sie war ab 1997 Mitherausgeberin des Kindermagazins »Kokrochina«, schrieb für das Fernsehen die Szenarien zu einer Seifenoper sowie Texte für Fernsehfilme und eine Comedy Show, für die Kinderseite einer Tageszeitung Humorkolumnen und war Autorin und Mitglied der Chefredaktion des Satiremagazins »Niangi«. Ihre Stücke werden regelmäßig in Schulen und Jugentheatern aufgeführt. Bislang veröffentlichte sie zwölf Kinderbücher, mehrere Erzählbände, in Anthologien und Literaturmagazinen. Derzeit arbeitet sie an ihrem vierten Roman. Ausgezeichnet wurde sie u.a. mit dem SABA-Literaturpreis 2004 für das beste Debüt, für »Gärtnern im Kriegsgebiet« 2005 mit dem Palitra-Literaturpreis. 2015 war sie für den Internationalen Astrid-Lindgren-Preis für die Förderung der Kinder- und Jugendliteratur nominiert. Eine Verfilmung von »Gärtnern im Kriegsgebiet« ist in Vorbereitung.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt

X